Headerbild

Simon Wallner (30) – Ski AlpinPictogram PyeongChang 2018 Para Alpine Skiing

Geboren am 21. Februar 1987 in Hall (Tirol)

Wohnort: Volders (Tirol)

Verein: RSCTU/SC Raika Volders

Hobbys: Reisen, Schwimmen, Kochen

1. Paralympics-Teilnahme

Behinderung: Querschnittslähmung (Motorrad-Unfall)

Größte Erfolge: Doppel-Staatsmeister, internationale Siege, Europacup Top-5, Weltcup Top-10

„Geht nicht, gibt’s nicht“– so lautet das Motto von Simon Wallner. Deshalb ließ sich der Tiroler auch von einem folgenschweren Motorrad-Unfall im Jahr 2011 nicht aus der Bahn werfen. Seither sitzt Wallner zwar mit einer Querschnittlähmung im Rollstuhl, sein Drang für Bewegung ist jedoch ungebremst. So sehr, dass er aktuell an der Universität Innsbruck Sport studiert – dort als erster Rollstuhl-Fahrer überhaupt. Die Leidenschaft für das Skifahren liegt ihm im Blut, innerhalb kurzer Zeit schaffte es der Vater einer Tochter über den Europacup in den Weltcup. Sein großes Ziel war die Qualifikation für die Paralympics 2018: „Es ist richtig cool, dass ist das geschafft habe. Ich war noch nicht in Südkorea, habe aber gehört, dass die Strecken nicht ultra-schwer sind. Das sollte gut passen.“ Der Doppel-Staatsmeister hat Lunte gerochen, nun will er mehr: „Wenn du bei Paralympics dabei bist, willst du vorne mitsprechen.“ Eines ist für Simon Wallner jedenfalls klar: Geht nicht, gibt’s nicht.

 

Bilder

  • Team_PyeongChang2018_Simon_Wallner_Ski_Alpin_01_copyright_GEPA-Pictures
  • Team_PyeongChang2018_Simon_Wallner_Ski_Alpin_02_copyright_GEPA-Pictures
  • Team_PyeongChang2018_Simon_Wallner_Ski_Alpin_03_copyright_GEPA-Pictures
  • Team_PyeongChang2018_Simon_Wallner_Ski_Alpin_04_copyright_GEPA-Pictures
  • Team_PyeongChang2018_Simon_Wallner_Ski_Alpin_05_copyright_GEPA-Pictures
  • Team_PyeongChang2018_Simon_Wallner_Ski_Alpin_06_copyright_GEPA-Pictures

 

Kontakt

 

www.simon-wallner.at

top