Headerbild

Markus Salcher gewinnt in der Saison 2016/17 erstmals in seiner Karriere den Gesamtweltcup. Zusätzlich sichert sich das Austria Skiteam Behindertensport nach der erfolgreichen Saison den Sieg in der Nationenwertung.

Gesamtweltcup nach WM-Doppelgold

Dank eines dritten Platzes im Riesentorlauf am Freitag, 17.3.2017, dem vorletzten Rennen beim Weltcupfinale im südkoreanischen PyeongChang, war Salcher der Gewinn der großen Kristallkugel in der Klasse der stehenden Herren nicht mehr zu nehmen. Seit Jahren steht dadurch wieder ein Österreicher ganz oben in der Gesamtwertung. "Es ist einfach unglaublich. Ich habe schon sehr lange davon geträumt. Es ist grandios, dass ich den Gesamtsieg nach Hause gebracht habe", so Salcher in einer ersten Reaktion. Nach dem Doppelsieg in der Abfahrt und im Super G bei der Weltmeisterschaft in Tarvis/ITA, sowie dem Gewinn der beiden Disziplinenwertungen in Abfahrt und Super G im Weltcup, ist der Sieg im Gesamtweltcup ein großes Highlight in der Karriere des Kärntners.

Kleine Kristallkugeln für Grochar und Rabl

Leider nicht ins Ziel im Riesentorlauf schaffte es Salchers Mitkonkurrent im Kampf um die große Kristallkugel, der Kärntner Thomas Grochar. Im abschließenden Weltcup-Slalom am Samstag 18.3.2017 reichte für Thomas Grochar bei den stehenden Herren jedoch ein fünfter Platz, um sich erstmals den Sieg in der Slalom-Disziplinenwertung zu holen und obendrein noch Platz 3 in der Gesamtwertung.

Bei den sitzenden Herren erreichte Roman Rabl im Riesentorlauf im Weltcupfinale Platz 10, der ihm den Gewinn der kleinen Kristallkugel im Riesentorlauf brachte.

Weitere Top-Platzierungen im Gesamtweltcup durch Österreichs Skiteam Behindertensport

Claudia Lösch erreichte in der Gesamtwertung der sitzenden Damen hinter der Deutschen Anna Schaffelhuber den zweiten Rang.

Bei den sitzenden Herren beendet Roman Rabl die Saison ebenfalls am zweiten Platz im Gesamtweltcup.

Martin Würz, der im Weltcupfinale im Slalom als Dritter aufs Podest fuhr, sicherte sich damit noch den zweiten Rang in der Slalom-Disziplinenwertung der stehenden Herren. Christoph Schneider belegte in der Gesamtwertung der stehenden Herren den fünften Rang.

Sieg in der Nationenwertung für Österreichs Team

Die erfolgreiche Saison wird zusätzlich noch durch den Sieg des Österreichischen Teams in der Nationenwertung gekrönt – besser könnte die Generalprobe für die Paralympics in PyeongChang 2018 in ziemlich genaue einem Jahr wohl nicht laufen!

 

Das Österreichische Paralympische Committee gratuliert den AthletInnen des Austria Skiteam Behindertensport zu dieser erfolgreichen Saison!

17 03 20 PyeongChang Weltcupfinale

Textquellen: Austria Skiteam Behindertensport und Sport Presse Agentur
Bild: Austria Skiteam Behindertensport

top