Headerbild

Als uns am 14. April 2017 die Nachricht erreicht hat, dass der Bus der Salzburger Rollstuhltänzer auf dem Weg zu einem Turnier in die Niederlande völlig ausgebrannt ist, war jeder froh, dass alle Insassen unverletzt davon gekommen.

Der Bus war auf der deutschen Autobahn im Bundesland Rheinland-Pfalz in Fahrtrichtung Köln unterwegs, als es wegen eines technischen Problems im Motorraum zu dem Feuer kam. Die Rettung aus dem brennenden Bus war schwierig. Alle 15 Mitglieder des Rollstuhltanzsportvereins konnten das Fahrzeug aber rechtzeitig verlassen, bevor der Bus komplett in Flammen aufging.

Kerstin Govekar, die Präsidentin der Wheelchair Dance Sport Federation Austria, war ebenfalls unter den Insassen und berichtete bereits vor Ort über das Glück, dass alle unverletzt geborgen worden konnten und nur Sachschaden entstanden ist. Dieser ist jedoch groß! Die Teilnahme an den nächsten Wettkämpfen ist in Gefahr - viel Wettkampfbekleidung und maßgefertigte Spezialrollstühle sind verbrannt. Die beteiligte Versicherung hat schnell und unbürokratisch den Wert des entstandenen Schadens ersetzt. Für die Neuanschaffung und Adaptierung der benötigten Rollstühle und des Zubehörs entstehen trotzdem noch zusätzliche Kosten.

Daher möchte das Österreichische Paralympische Committee gemeinsam mit der Wheelchair Dance Sport Federation Austria einen Aufruf starten: jeder der helfen möchte, ist eingeladen zu spenden, denn die zerstörte Ausrüstung der TänzerInnen muss nun wieder nachgekauft und adaptiert werden.

Kontodaten:
Salzburger Rollstuhltanzsportverein WheelChairDancers
IBAN: AT66 5200 0000 0289 3479
BIC: HAABAT2K
Austrian Anadi Bank AG

Für weitere Fragen steht Präsidentin Kerstin Govekar jederzeit zur Verfügung (Mobil: +43 676 669 34 96, E-Mail: wheelchairdancesportaustria@gmx.at).

DANKE für die Unterstützung!

17 05 09 SWheelChairDancers Gruppenbild Textbild

 

top