Headerbild

Die rot-weiß-rote Podest-Serie im Weltcup reißt am zweiten Tag in Kranjska Gora. Trotzdem setzt es einige Spitzenplätze:

Pech für Claudia Lösch beim 2. Riesentorlauf im slowenischen Kranjska Gora.

Nach dem Sieg am Vortag scheidet die Niederösterreicherin diesmal aus. Nach dem 1. Durchgang liegt die Saison-Dominatorin mit nur etwas mehr als 0,50 Sekunden Rückstand auf Platz eins noch auf Rang zwei, im Finale scheitert Lösch jedoch.

Damit geht für die sechsfache Paralympics-Medaillengewinnerin die beeindruckende Podest-Serie, die sie in dieser Saison aufstellen konnte, zu Ende.

Blindensportler Gernot Morgenfurt darf sich hingegen über das nächste starke Ergebnis freuen. Der Kärntner und sein Guide Christoph Gmeiner landen auf Rang fünf.

In der Klasse Stehend fährt Martin Würz an die 11. Position, Nico Pajantschitsch belegt unmittelbar vor Markus Salcher Rang 13. Julian Ernst und Andreas Kurz belegen die Plätze 17 und 18, Thomas Grochar scheidet im 2. Lauf aus.

Platz 8 erreicht Markus Gfatterhofer in der Klasse Sitzend, Simon Wallner wird gleich dahinter Neunter. Roman Rabl geht nicht an den Start.

Bereits nächste Woche (15. bis 18. Jänner) finden im Schweizer Veysonnaz die nächsten Weltcup-Rennen statt. Zwei Slaloms und zwei Riesentorläufe stehen auf dem Programm.

top