Headerbild

Hangeul, Hanbok und Hanok sind wichtige Elemente von Gold, Silber und Bronze. Insgesamt werden 240 Medaillen vergeben.

Das Internationale Paralympische Committee hat die Medaillen für die Winterspiele 2018 in PyeongChang präsentiert. Alle drei Farben – Gold, Silber und Bronze – sind inspiriert von der koreanischen Kultur.

Auf der Vorderseite ist das Paralympics-Logo abgebildet, darunter steht in Braille-Schrift PyeongChang 2018. Im Hintergrund sind die Berge, Wolken, Holz und Wind symbolisiert, um die Naturverbundenheit darzustellen. Hangeul nennt sich diese Verwendung der Symbole.

Die Rückseite zieren das Logo der Winterspiele und das jeweilige Sport-Event. Der 6,91 Millimeter dicke Rand besteht aus dem koreanischen Schriftzug PyeongChang Paralympic Winter Games 2018 mit 3D-Effekt. Der Durchmesser beträgt 92,6 Millimeter.

FAN WERDEN: Like die Facebook-Seite vom Paralympic Team Austria! >>>

Die Medaillenbänder wurden nach demselben Verfahren hergestellt wie Hanbok, die typische koreanische Tracht. Es ist das erste Mal in der Geschichte, dass diese traditionelle Technik für Medaillen verwendet wird.

Die Verpackung ist inspiriert von Hanok, den koreanischen Häusern. Die Kurven der Holzbox sind eine Neuinterpretation der Dachtraufe. Das Gewicht liegt zwischen 586 Gramm (Gold) und 493 Gramm (Bronze).

In PyeongChang werden insgesamt 240 Medaillen vergeben. Die Paralympischen Winterspiele beginnen am 9. März und enden am 18. März 2018.

top