Headerbild

Das Beste kommt zum Schluss! Das Geschwisterpaar Carina und Julian Edlinger jubelt in PyeongChang nach zwei Mal Blech über Bronze.

„Es war für mich schon als Kind das Allergrößte, wenn jemand bei Olympischen Spielen am Stockerl gestanden ist. Diese unglaubliche Freude wollte ich einmal selbst erleben, aber dass es sich in dem Rennen ausgegangen ist, kann ich selbst nicht ganz glauben“, strahlte die 19-jährige Salzburgerin im Zielraum.

Die Geschwister Edlinger gingen in der Klasse der Blindensportler als letztes Team mit Startnummer 140 ins Rennen – und zündeten gleich auf den ersten Kilometern den Turbo. „Ich hatte schon beim Training gestern ein super Gefühl und habe auch im Rennen vom ersten Schub weg gemerkt: Da geht heute etwas“, machte Guide Julian das Tempo.

Bereits in der ersten Runde konnte das vor den beiden gestartete ukrainische Duo Shyshkova/Kazakov überholt werden, auf der zweiten Runde legten die Doppel-Weltmeister von 2017 weiter zu und liefen vor den Augen der Eltern, die Last-Minute nach Korea gereist sind, zur Bronzemedaille.

„Es war super-hart heute, die Bedingungen nicht einfach. Aber Julian hat auf der Strecke immer geschrien: Carina, lauf um dein Maskottchen! Das hat mich zusätzlich gepusht“, gab es doch noch ein Happy-End für das Team Edlinger nach zwei Mal Blech.

„Es ist verrückt! Am Montag hatte ich den totalen Zusammenbruch, musste mit dem Rollstuhl rausgeschoben werden und heute gewinne ich eine Medaille. Danke auch an das ganze Betreuerteam, das in den letzten Tagen wirklich einen super Job gemacht hat.“

Teamwork wird auch zwischen den beiden Geschwistern aus Fuschl am See groß geschrieben. „Wenn’s laaft, dann laaft’s. Wir kennen uns so gut wie niemand anderer, kennen Stärken und Schwächen. Davon profitieren wir im Rennen“, beschreibt Julian Edlinger das Zusammenspiel. Und Schwester Carina ergänzt: „Julian ist sehr zielstrebig und ehrgeizig, gibt mir auch mal einen Tritt in den Hintern, damit ich ein bisschen schneller laufe. Aber wenn es drauf ankommt, halten wir absolut zusammen.“

Die Medal Ceremony mit dem Team Edlinger im Paralympic Park findet um 18:40 Uhr (10:40 Uhr MEZ) statt. Für das Paralympic Team Austria ist es bereits die sechste Medaille in PyeongChang und damit ist man in allen Disziplinen, in denen österreichische Athletinnen und Athleten an den Start gegangen sind, erfolgreich.

top