Headerbild

7 Mal Edelmetall, Platz 22 im Medaillenspiegel und 32.000 Euro Prämien - wir haben Facts & Figures zu den Spielen in PyeongChang.

Sportliche Zahlen und Fakten vom Paralympic Team Austria:

- Insgesamt erreichte Österreich 24 Top-Ten-Platzierungen (inklusive Medaillen; Anm.). Vier Mal gab es Blech statt Bronze.

- Das 13-köpfige rot-weiß-rote Team gewann 7 Mal Edelmetall (2 x Silber, 5 x Bronze) und belegte im Medaillenspiegel Rang 22. In Sotschi vor vier Jahren hatten die österreichischen Behindertensportler 11 Medaillen (2 x Gold, 5 x Silber, 4 x Bronze) geholt.

- Die Medaillengewinner im Überblick: Claudia Lösch (Ski Alpin, Silber im Super-G, Bronze im RTL), Patrick Mayrhofer (Snowboard/Silber im Banked Slalom), Markus Salcher (Ski Alpin/Bronze in der Abfahrt, Bronze im Super-G), Heike Eder (Ski Alpin/Bronze im Slalom), Carina Edlinger (Bronze im Langlauf/7,5 km Klassisch mit Guide Julian Edlinger).

- Österreich hält im ewigen Medaillenspiegel bei Paralympischen Winterspielen bei 332 Medaillen (104 x Gold, 115 x Silber, 113 x Bronze) und bleibt damit die Nummer 1. Im Sommer hält das Paralympic Team Austria bei insgesamt 362 Mal Edelmetall.

- Das Österreichische Paralympische Committee vergibt insgesamt 32.000 Euro an Medaillenprämien. Für Silber gibt es je 6.000 Euro, Bronze ist mit 4.000 Euro dotiert.

- Erfolgreichste Nation in PyeongChang waren die USA mit insgesamt 36 Medaillen. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen die Neutralen Paralympischen Athleten aus Russland und Kanada mit 24 beziehungsweise 28 Medaillen.

- Die Spiele in PyeongChang sorgten für einen neuen Zuschauerrekord. Insgesamt wurden 343.000 Tickets für die 80 Wettkämpfe verkauft. In Sotschi 2014 waren 316.200 Fans gekommen.

- Die XIII. Paralympischen Winterspiele finden 2022 in Peking (CHN) statt. Im Rahmen der Closing Ceremony wurde die Paralympische Flagge offiziell übergeben.

top