Headerbild

Ein Tag - zwei besondere Erlebnisse: Zunächst die Übergabe der Medaillenprämien, dann ein spezieller Empfang in der Hofburg.

Exakt 51 Tage nach der Schlussfeier der XII. Winter-Paralympics in PyeongChang traf das Paralympic Team Austria erneut zusammen. In der Wiener Hofburg wurde das Team von Bundespräsident Alexander Van der Bellen geehrt. Zuvor erhielten die Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinner im Vienna Marriott Hotel ihre Prämien.

Bei der Rückkehr der rot-weiß-roten Delegation nach den Spielen am Flughafen Wien-Schwechat gratulierte Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der damals gerade von einem offiziellen Besuch in Liechtenstein zurückkehrte, den österreichischen Starterinnen und Startern bereits. Nun nahm er sich erneut Zeit und lud das Paralympic Team Austria zu einer Ehrung in die Hofburg.

„Gratulation an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, bereits das Antreten bei den Spielen ist großartig. Ihre Leistung geht aber weit über die Paralympics hinaus. Sie sind Inspiration für viele Menschen, geben Mut und Zuversicht. Sie geben sehr vielen Leuten etwas Bedeutsames weiter, dafür möchte ich Ihnen allen danken“, so der Bundespräsident, der von seiner Ehefrau Doris Schmidauer begleitet wurde. „Machen Sie so weiter – und lassen Sie von sich hören!“

Maria Rauch-Kallat, die Präsidentin des Österreichischen Paralympischen Committees, bedankte sich für die Einladung: „Obwohl wir immer den Empfang am Flughafen erhalten, sind wir zum ersten Mal in der Hofburg. Es ist eine Ehre und Freude, heute hier sein zu dürfen“, so Rauch-Kallat, die Bundespräsident Alexander Van der Bellen eine eigens für das ÖPC geschaffene Augarten-Schale überreichte.

ÖPC-Vizepräsident Hermann Krist, ÖPC-Generalsekretärin Petra Huber, AUVA-Obmann Anton Ofner und ÖOC-Präsident Karl Stoss folgten ebenfalls der Einladung in die Hofburg. Die neunfache Paralympics-Medaillengewinnerin Claudia Lösch schloss die Ehrung mit einer kurzen Rede ab. Sie bedankte sich stellvertretend für die Sportlerinnen und Sportler und strich wie Maria Rauch-Kallat einmal mehr die Bedeutung der langjährigen Partner hervor: „Um auch in Zukunft die bestmöglichen Leistungen erbringen zu können, bedarf es Ressourcen. Der Großteil des Teams hat oder hatte zum Beispiel in irgendeiner Form mit der AUVA zu tun. Dafür ebenfalls ein herzliches Dankeschön.“

Claudia Lösch war es auch, die zuvor bei der formellen Übergabe der Medaillenprämien im Vienna Marriott Hotel das letzte Wort hatte. Mit zwei Mal Edelmetall (Silber und Bronze) in PyeongChang war sie die „Abräumerin“ im Team und durfte sich über 10.000 Euro freuen. Insgesamt schüttete das ÖPC 32.000 Euro in bar an die fünf Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinner Claudia Lösch, Markus Salcher, Carina Edlinger (mit Guide Julian Edlinger), Patrick Mayrhofer, Heike Eder aus. Für Silber gab es je 6.000 Euro, Bronze war mit 4.000 Euro dotiert.

„Im Namen des Präsidiums und des Vorstandes will ich nochmals dem gesamten Team und allen Leuten im Hintergrund danken und gratulieren. Wir sind stolz auf euch, ihr seid Aushängeschilder. Die Erfolge kommen nicht von selbst, es bedarf langer Arbeit und viel Schweiß“, so eine sichtlich stolze Maria Rauch-Kallat.

  • 18_5_8_Ehrung_VdB_10_c_GEPA
  • 18_5_8_Ehrung_VdB_11_c_GEPA
  • 18_5_8_Ehrung_VdB_12_c_GEPA
  • 18_5_8_Ehrung_VdB_1_c_GEPA
  • 18_5_8_Ehrung_VdB_2_c_GEPA
  • 18_5_8_Ehrung_VdB_3_c_GEPA
  • 18_5_8_Ehrung_VdB_4_c_GEPA
  • 18_5_8_Ehrung_VdB_5_c_GEPA
  • 18_5_8_Ehrung_VdB_6_c_GEPA
  • 18_5_8_Ehrung_VdB_7_c_GEPA
  • 18_5_8_Ehrung_VdB_8_c_GEPA
  • 18_5_8_Ehrung_VdB_9_c_GEPA
top