Headerbild

Das Österreichische Paralympische Committee trauert um den langjährigen Vizepräsident und Ehrenmitglied Robert Bauer.

Die österreichische Sport-Landschaft trauert um eine bedeutende Persönlichkeit. Robert Bauer, langjähriger ÖPC-Beirat und ÖBSV-Präsident, verstarb im Alter von 83 Jahren.

Ab der Gründung des Österreichischen Paralympischen Committees im Jahr 1998 fungierte Robert Bauer für vier Jahre als ÖPC-Beirat. 2002 wurde er zum Vizepräsident – eine Funktion, die er 10 Jahre innehatte.

In dieser Zeitspanne war Robert Bauer auch stets bei den Paralympics vor Ort. Von 2002 bis 2012 verpasste er keine Spiele, bei den Paralympics 2006 in Turin fungierte er zudem als Chef de Mission. Seit 2012 war er Ehrenmitglied des ÖPC.

Auch in anderen Bereichen zeigte Robert Bauer großes Engagement. 16 Jahre lang – von 1996 bis 2012 – fungierte er als ÖBSV-Präsident und sorgte für eine enorme Weiterentwicklung des Behindertensports. In der AUVA war er zudem langjähriger Generaldirektor-Stellvertreter.

Das Österreichische Paralympische Committee wird sein aufgeschlossenes und freundliches Wesen in bester Erinnerung behalten und ist in Gedanken bei der Familie von Robert Bauer.

top