Headerbild

Auch in diesem Jahr kamen zahlreiche ÖPC-Fans und Schnäppchenjäger in die AUVA-Hauptstelle, um sich eines oder mehrere der begehrten Teile zu sichern.

Der Andrang war groß, das Interesse auch – und am Ende war wieder beinahe das gesamte ÖPC-Lager „geräumt“. Am Dienstag fand in der AUVA-Hauptstelle in Wien der große Abverkauf der exklusiven Pyeongchang 2018-Kollektion statt.

Seit vielen Jahren vorweihnachtlicher Pflichttermin im Kalender von Fans des Paralympic Team Austria und Schnäppchenjägern. Zum Verkauf standen Produkte der ÖPC-Ausstatter Millet, Erima, Salomon, Adelsberger, Eisbär, O‘Neill und Ziener zu stark vergünstigen Preisen.

„Es freut uns sehr, dass unser Abverkauf auch in diesem Jahr wieder so gut angenommen wurde. Die Bekleidung, übrigens die gleiche wie vom Olympic Team Austria, ist ein wichtiger Baustein der gemeinsamen Identität – und in Sachen Design, Funktionalität und Materialien haben wir in Pyeongchang sicher neue Maßstäbe gesetzt“, so ÖPC-Generalsekretärin Petra Huber nach einem langen Tag mit einigen Verkaufsstationen, die vom Team des Österreichischen Paralympischen Committees betreut wurden.

Die Pyeongchang 2018-Kollektion wurde von den Athletinnen und Athleten beim Training, vor und nach Wettkämpfen, bei Siegerehrungen oder im Alpenhaus getragen. Gemeinsam mit den Partnern und Ausstattern wird bereits an der Kollektion für die Paralympischen Sommerspiele 2020 in Tokio gearbeitet.

top