Headerbild

Nach der Para-Ski-WM ging es für die Para-SkifahrerInnen weiter zum Weltcup ins Schweizer Veysonnaz - mit guten Ergebnissen für Rot-Weiß-Rot.

Markus Salcher zeigte dabei groß auf: Der Paralympics-Champion fuhr in vier von fünf Rennen auf das Podest. Lediglich zum Auftakt im ersten Super-G verpasste der Kärntner als Viert das Podium.

Danach startete Salcher eine Serie. Im zweiten und dritten Super-G belegte er jeweils Rang drei, auch in den folgenden drei Riesentorläufen landete er als Dritter auf dem Stockerl.

„Ich bin zuversichtlich“

„Ich konnte mich immer näher an die Spitze herankämpfen. Der Weg stimmt, ich bin für die nächsten Rennen zuversichtlich“, so der zweifache Behindertensportler des Jahres.

Christoph Schneider belegt die Plätze 7, 9, 6, 6, Nico Pajantschitsch die Ränge 10, 7, 7, 7.

Für den Weltcup-Tross geht es nun weiter nach Spanien, wo von 3. bis 9. März Speedrennen in Espot auf dem Programm stehen.

top