Headerbild

Die Speerwurf-Konkurrenz beim Weltcup in Dubai startet mit einem "Kracher" - doch Natalija Eder zieht ihr Programm konsequent durch. Mit Erfolg!

Das war eine echte Kampfansage für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften und auch schon für die Paralypmischen Sommerspiele 2020 in Tokio. Die Neuseeländerin Holly Robinson schockt beim ersten World Para Athletics Grand Prix in Dubai im Speerwurf den Rest der Welt gleich mit ihrem ersten Versuch. 43,64 Meter bedeuten neuen Weltrekord!

Nur eine lässt sich davon nicht aus dem Konzept bringen: Natalija Eder. Die Österreicherin landet in einem hochkarätigen Wettkampf auf Platz 2 – ihre Bestweite: 34,43 Meter.

Alle sechs Versuche waren über 30 Meter, darauf können wir aufbauen. Es war ein perfekter Test für die Weltmeisterschaften im November“, freut sich die zweifache Paralympics-Medaillengewinnerin über einen gelungenen Saisonauftakt.

Eder wird bei der 11. Ausgabe der Fazza Championships auch noch im Kugelstoßen an den Start gehen.

Ludwig Malter belegt im Rennrollstuhl zum Auftakt Rang 8 über 100 m und den 11. Platz über 1.500 m. Die Nachwuchshoffnung aus Salzburg startet auch noch über 400 und 800 m. Alexander Pototschnig läuft bei der WM-Generalprobe im Emirat die 100 und 400 m.

top