Headerbild

Nicht nur weil heute Weltfrauentag ist, sondern weil sie erfolgreich sind, stellen wir heute Österreichs Paralympische Sportlerinnen in den Vordergrund.

„Das Österreichische Paralympische Committee steht für gewisse Werte. Dazu zählt neben der Inklusion auch die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau. Es ist nach wie vor viel zu tun, deswegen ist es wichtig und richtig, dass an diesem Tag ein internationaler Fokus gelegt wird“, sagen ÖPC-Präsidentin Maria Rauch-Kallat und ÖPC-Generalsekretärin Petra Huber.

Am internationalen Frauentag geht es um Gleichberechtigung – im Arbeitsleben, in der Gesellschaft, vor dem Gesetz: Seit mehr als 100 Jahren machen Frauen am 8. März darauf aufmerksam, wo sie und ihre Geschlechtsgenossinnen weiter benachteiligt werden.

Der Frauentag entstand in der Zeit um den Ersten Weltkrieg, als Frauen verstärkt um Gleichberechtigung und Wahlrecht kämpften. 1910 setzte sich Clara Zetkin auf der „Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz“ erstmals für die Einführung eines Internationalen Frauentages ein. Es folgte am 19. März 1911 der erste Frauentag in Deutschland, Dänemark, Österreich-Ungarn sowie der Schweiz.

2018 feierte das Österreichische Paralympische Committee sein 20-jähriges Bestehen, in dieser Zeit haben Österreich Sportlerinnen 49 Medaillen gewonnen – 13 Goldene, 19 Silberne und 17 Bronzene. Insgesamt 16 Frauen haben zu dieser großartigen Bilanz beigetragen:

Sommer:

Sydney 2000:
Andrea Scherney (Silber – Kugelstoßen + Speerwerfen)
Evelyn Schmied-Wadda (Bronze – Kugelstoßen)

Athen 2004:
Andrea Scherney (Gold – Weitsprung)

Peking 2008:
Andrea Scherney (Gold – Weitsprung)

London 2012:
Doris Mader (Silber – Tischtennis)
Natalija Eder (Bronze – Speer)

Rio 2016:
Natalija Eder (Bronze – Speer)

Winter:

Nagano 1998:

Renata Hönisch (Silber – Langlauf Staffel)
Danja Haslacher (Gold – RTL – Super-G)
Nicola Lechner (Silber – Abfahrt + RTL + Slalom / Bronze – Super-G)
Gabriele Berghofer (Silber – Langlauf Staffel + Biathlon)
Elisabeth Maxwald (Gold – Langlauf / Silber – Langlauf Staffel / Bronze – Langlauf)
Elisabeth Dos-Kellner (Bronze – RTL + Super-G)
Nadja Obrist (Silber – Slalom / Bronze – Abfahrt)

Salt Lake City 2002:
Gabriele Huemer (Gold – Slalom / Silber – Super-G / Bronze – Abfahrt)
Danja Haslacher (Gold – Abfahrt + RTL + Slalom)
Nicola Lechner (Bronze – RTL)

Turin 2006:
Sabine Gasteiger (Gold – Super-G / Silber – Slalom + Abfahrt / Bronze - RTL)
Danja Haslacher (Bronze – Super-G)
Claudia Lösch (Bronze – Abfahrt)

Vancouver 2010:
Sabine Gasteiger (Gold – Slalom / Silber - RTL)
Claudia Lösch (Gold – Slalom + Super-G / Silber – Super-Kombi / Bronze - Abfahrt)

Sotschi 2014:
Claudia Lösch (Silber – Super-G + RTL)

PyeongChang 2018:
Claudia Lösch (Silber – Super-G / Bronze – RTL)

top