Headerbild

Patrick Mayrhofer beendet die Para-Snowboard-Saison 2018/19 als Nummer eins der Welt und sichert sich den Gesamtweltcupsieg.

Gegen Ende der Saison lief Mayrhofer zur Höchstform auf. Beim Weltcupfinale im schwedischen Klovsjo sicherte sich der Paralympics-Silbermedaillengewinner gleich mehrere Trophäen.

Gesamtweltcup an Mayrhofer

Zunächst jubelte der Niederösterreicher über die kleine Kristallkugel für den Banked Slalom. Anschließend feiere er in den letzten beiden Snowboardcross-Bewerben zwei Siege und jubelte über den Triumph im Gesamtweltcup.

„Zusätzlich haben wir Platz zwei in der Nationenwertung geholt. Ein besseres Ende kann die Saison nicht bringen“, jubelt Mayrhofer.

Auch Reinhold Schett schloss in Schweden eine äußerst erfolgreiche Saison ab. Mit Platz zwei und drei bei den letzten beiden Snowboardcross-Bewerben sicherte er sich die kleine Disziplinen-Kristallkugel in seiner Klasse.

Schett holt kleine Kugel

Der Tiroler wurde zudem Dritter in der Banked-Slalom-Wertung und Zweiter im Gesamtweltcup: „Ich bin super glücklich mit der vergangenen Saison. Jetzt freue ich mich auf daheim.“

Rene Eckhart durfte sich mit den Rängen zwei und drei über zwei Podestplätze im Snowboardcross freuen.

top