Headerbild

Nach Patrick Mayrhofer beendet mit dem Tiroler Reinhold Schett das nächste rot-weiß-rote Snowboard-Ass seine aktive Laufbahn.

„Ich durfte vier wunderbare Saisonen im Para Snowboard Weltcup miterleben und auch einige große Erfolge feiern. Jetzt ist es an der Zeit die Dinge ein wenig ruhiger anzugehen, darum möchte ich euch hiermit meinen Rücktritt vom Para Snowboard bekannt geben“, so der 38-jährige Tiroler.

Schett startete 41 Mal im Weltcup und feierte fünf Siege, insgesamt stand er 34 Mal auf dem Podest. Bei der Para-Snowboard-WM in Big White 2017 jubelte er über Silber im Snowboardcross und Bronze im Banked Slalom.

Highlight Paralympics

Bei den Paralympics 2018 in PyeongChang schrammte er mit den Plätzen vier und fünf denkbar knapp an einer Medaille vorbei, die Spiele bleiben aber sein Highlight: „Ich konnte gewaltige Eindrücke sammeln. Das kann mir keiner nehmen!“

In der letzten Saison konnte Schett noch die kleine Kristallkugel für die Snowboardcross-Wertung gewinnen, er beendet seine Karriere damit auf dem Höhepunkt. „An alle Para-Snowboarder: Es hat mich sehr gefreut mich mit euch in spannenden Rennen messen zu können. Es hat viel Spaß gemacht und ich wünsche euch, dass sich der Sport so rasant weiterentwickelt wie bisher und viel Freude weiterhin mit dem Snowboarden. Es war eine Freude, Teil dieser Para-Snowboard-Familie zu sein.“

top