Headerbild

Bewerbe | Verwaltung | Klassifizierung | MultimediaBogenschießen

Bogenschießen ist seit ROM 1960 ein Teil der Paralympics. Beim paralympischen Bogenschießen werden Pfeile auf eine 70 Meter entfernte Scheibe, die einen Durchmesser von 122 Zentimeter aufweist und durch zehn konzentrische Kreise markiert ist, geschossen. Ein Treffer im Zentrum bringt zehn Punkte, ein Treffer im äußersten Ring einen Punkt. Verwendet werden Recurve- oder Compound-Bögen, die nach ihrer unterschiedlichen Form benannt sind. Ein Wettbewerb besteht aus Qualifikations-, K.O.- und Finalrunde, je nach Anzahl der TeilnehmerInnen.

Bogenschießen Bogentypen copyright RIO2016 320px
links Recurve-Bogen und rechts Compound-Bogen © www.rio2016.com

Bewerbe

Es werden Einzel- und Mixed Teambewerbe durchgeführt. Ein Mixed Team setzt sich aus einer Dame und einem Herren zusammen.

  • Compound W1 – Damen, Herren, Mixed Team
  • Compound Open – Damen, Herren, Mixed Team
  • Recurve Open – Damen, Herren, Mixed Team.

Verwaltung

Klassifizierung

Die Zuordnung zu einer Sportklasse erfolgt anhand von zwei Tests. Sowohl eine körperliche Untersuchung als auch eine Beobachtung während eines Trainings oder Wettbewerbs ist zu absolvieren.

Klasse

Beschreibung

Open AthletInnen haben eine Beeinträchtigung in den Beinen und verwenden einen Rollstuhl oder eine Beeinträchtigung der Gleichgewichtsfähigkeit und schießen im Stehen oder von einem Stuhl.
W1 AthletInnen haben eine Beeinträchtigung in den Beinen und verwenden einen Rollstuhl

Multimedia

  • 1 copyright OIS
  • 2 copyright OIS
  • 3 copyright OIS
  • 4 copyright OIS
  • 5 copyright OIS
  • 6 copyright OIS

 

 

Kurzes Video über die Sportart auf Englisch

Highlights der Sportart bei den Paralympics RIO 2016

top